Dezember 2020 – 6 Monate sind schon vergangen.

Nun ist dieses Jahr 2020 schon fast rum. Nur noch wenige Stunden... Eigentlich gut, denn es hat uns glaube ich alle sehr gefordert. Pandemie, Schicksalsschläge.... nur wenige schöne Dinge sind dieses Jahr geschehen.Am 30.12. waren es 6 Monate, dass mein Mann verschwunden ist.Ich habe die Adventszeit dieses Jahr ruhig, wie wir alle, im Lockdown erlebt. … Weiterlesen Dezember 2020 – 6 Monate sind schon vergangen.

30.11.2020 -5 Monate sind vergangen

Und es gibt immer noch keinerlei Hinweise, Spuren oder sonstige Indizien. Ich erhalte einmal pro Monat eine Mail von Adj. G. aus Bormes, dem ermittelnden Polizeibeamten. Jedoch auch hier keine Neuigkeiten. Der Corona Lockdown, auch wenn er light ist, drückt mir massiv auf's Gemüt.Den kompletten November gibt es keine Möglichkeit mehr, wenigsten in ein Kaffee … Weiterlesen 30.11.2020 -5 Monate sind vergangen

Oktober – das Leben nimmt seinen Lauf

Im Oktober war ich viel beschäftig. Mein Kalender war gut gefüllt, wie bei einem Manager.Alexander, mein sohn, hat sein Studium in Innsbruck aufgenommen, ist also jetzt erstmal weg und ich bin komplett auf mich alleine gestellt.Mein größtes Projekt im Oktober ist die Badrenovierung. Eine spannende Angelegenheit. Viele Termine mit den Handwerkern, ein Besuch beim Sanitärgroßhaendler, … Weiterlesen Oktober – das Leben nimmt seinen Lauf

September 2020 – Das Warten geht immer noch weiter

Tja, liebe Leser. Es gibt immer noch nichts Neues. Jürgen wurde immer noch nicht gefunden. Er ist und bleibt, wie vom Erdboden verschluckt.Ich bin den ganzen Monat in Deutschland. Ich suche mir einen Therapeuten, nehme nochmals Kontakt mit der Botschaft auf und habe auch nochmals Kontakt mit Adjudant G. in Bormes von der Gendarmerie. Alexander … Weiterlesen September 2020 – Das Warten geht immer noch weiter

20.7. – zurück in Deutschland und der Horror geht erstmal weiter

Lange konnte ich mich nicht aufraffen, hier mal wieder ein paar Zeilen zu schreiben. Aber heute bekam ich eine E-mail von Bekannten, die regelmäßig meinen Blog lesen und natürlich auch erschüttert waren, was mit Juergen passiert ist.Von allen Seiten erhalte ich soviel Zuspruch, Hilfsangebote, Treffen man hört mir zu etc. Das ist schön zu wissen, … Weiterlesen 20.7. – zurück in Deutschland und der Horror geht erstmal weiter

29.6. bis 19.7. – Der Horrortrip beginnt …

29.6. heute passiert etwas um Punkt 12.00 UhrIch rauche meine letzte Zigarette und höre auf zu rauchen. Und ich fühle mich blendend. Selbst Jürgens Pfeiffenrauch stört mich nicht.Wir gehen an den Strand. Es ist Mitral und dementsprechend kalt ist das Wasser. Wir gehen noch ein Bier im Beau Rivage trinken und bleiben bis 17.30 Uhr … Weiterlesen 29.6. bis 19.7. – Der Horrortrip beginnt …

Südfrankreich Juni/Juli 2020 – offenes Ende! 1. Etappe 17. bis 28.6.2020

Fast zwei Monate nach unserem Start nach Südfrankreich, raffe ich mich auf, einen Beitrag zu dieser Reise, die sehr traurig zu Ende geht, zu schreiben. Es ist nicht, wie sonst üblich bei mir, ein Beitrag pro erlebnisreichen Tag. Es sind mehr meine Tagebuchaufzeichnungen und Gedanken der letzten Wochen. Bis zum 30.6.2020 verläuft alles absolut normal. … Weiterlesen Südfrankreich Juni/Juli 2020 – offenes Ende! 1. Etappe 17. bis 28.6.2020

Fazit der Kubareise im März 2020

Noch nie habe ich so lange an einem Fazit gebrütet. Das liegt einerseits sicherlich an der momentanen Lage mit Corona, und dass wir momentan gar keine weiteren Reisen mehr planen können. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich den Bericht immer noch nicht abschließen möchte, weil ich "wegmütig" bin. Wegmütig ist eine neue Wortkreation zu … Weiterlesen Fazit der Kubareise im März 2020