Projekt Route des Grandes Alpes – RGA – Es geht los!

30.8.2021
Lange habe ich nichts mehr geschrieben in mein Tagebuch. Den August habe ich ja hier im Blog „Revue passieren“ lassen. Doch der September wartet mit ein paar Highlights auf.
Lange schon trage ich mich mit dem Gedanken, die „RGA“ zu fahren. Während der letzten Wochen hatte ich mich schon intensiver mit dem Vorhaben auseinander gesetzt. Eigentlich sollte es am Montag, den 30.8. losgehen. Ich hatte mich schon bei Freunden in Freiburg für Montag Nachmittag avisiert. Doch manchmal kommt es anders, als man denkt.
Am Montag schlafe ich bis fast 10.00 Uhr. Das nennt man Verschlafen. Ich trinke meinen Kaffee und „all the sudden“ meldet sich sich ein guter Freund zu einem Spontanbesuch bei mir an. Für gegen 12.00 Uhr. Aus 12 Uhr wurde 13 Uhr, wir hatten uns viel zu erzählen, trinken einige Gläser Prosecco und plötzlich ist es Nachmittag.
Ich sage bei meinen Freunden in Freiburg ab und vertage mich auf Dienstag. Spontanäität ist alles im Leben! Am Montagabend packe ich noch meine restlichen Sachen und ruhe mich aus.

31.8.2021
Vormittags gieße ich die Blumen, packe mein Auto, rede noch mit meiner Nachbarin und gegen 15 Uhr geht es los zu Berthold und Jing. Wir verbringen einen entspannten Nachmittag und Abend. Jing hat hervorragend Thai gekocht und wir genehmigen uns das eine oder andere gute Tröpfchen. Ich schlafe ganz passabel auf der Couch.

1.9.2021
Nach einem guten Frühstück und leckerem Kaffee, verabschieden wir uns herzlich.
Ich tanke nochmals voll, bevor ich auf die Autobahn Richtung Schweiz fahre. Gegen 9 Uhr bin ich unterwegs nach Thonons les Bains, dem Start der RGA.
Bereits um 12.00 Uhr bin ich Montreux und fahre dann um den Genfer See herum.
Erster Stopp ist Evians les Bains, wo ich direkt am See eine Orangina trinke und einen Sandwich esse. Das Wetter ist herrlich und ich genieße die entspannte Atmosphäre.


Weiter geht es nach Thonons les Bains, wo ich einen kleinen Stadtrundgang mache. Es ist mir jedoch noch zu früh, mich schon nach einem Hotel umzuschauen und ich entscheide mich, die RGA noch am Nachmittaqg in Angriff zu nehmen!


Gesagt getan…
Ich fahre hoch zum Col des Gets. Schön, aber noch nicht genug Herausforderung.
Es zieht mich weiter zum Col de Colombière, immerhin 1613 m hoch.


Gegen 17.00 Uhr buche ich über Booking.com ein Hotel in le Grand Bornand, einem Wintersport- und Wanderort auf der Strecke. Geben 18.00 Uhr checke ich im Hotel La Pente Percée ein, muss mein Auto noch umparken, schlendere ein wenig durch den Ort und gehe dann lecker zu Abend essen. Natürlich nach Savoyer Art!



Die erste Etappe der RGA ist geschafft. Ich bin glücklich und zufrieden!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.