Abschied von Gozo und zurück nach Malta

Heute müssen wir diese schöne Insel wieder verlassen. Aber wir werden wieder kommen. Vielleicht einmal im Frühjahr.
Heute Nacht hat es geregnet und heute müssen wir das erste Mal drinnen frühstücken.

Nach dem, wie immer leckeren Frühstück beladen wir unsere Schrottkarre. Marion bringt mir noch meine Handtasche hinterher. Das wäre ja mal wieder was gewesen.

Auf dem Weg zum Fährhafen besuchen wir noch die wirklich schöne Kirche in Xewkija.

 

Auch fahren wir hoch auf den Turm.

Von dort oben hat man einen schönen Blick über die Insel.

Weiter geht es zum Hafen, wo wir als Letzte gerade noch die nächste Fähre erreichen. Alles easy.

 

Ein letzter Blick auf Gozo und Camino und schon sind wir wieder auf Malta.
Dort führt uns unser Weg zunächst nach Golden Bay an der Nordwestküste.

Die Gegend gefällt uns ganz gut. Wir gehen ein Stück spazieren und dann hinunter nach Tuffieha Bay, wo wir etwas trinken und essen und dabei den Surfern mit ihren Boards zuschauen.

 

Auch können wir einige Wanderer ausmachen, die über die Klippen spazieren.

 

Von dort aus führt uns unser Weg nach Mosta, wo wir den Dom besuchen.

Weiter geht es nach Rabatt, wo sich unser Guesthouse „Point de Vue“ für die letzte Nacht befindet.
Wir suchen ewig und laufen dann schließlich das letzte Stück. Die Einbahnstrassen hier machen mich verrückt.
Letztendlich finden wir es. Das Zimmer ist sehr eng, die Begrüßung ein wenig kühl… Naja, für eine Nacht ok und sehr zentral gelegen, nur wenige Schritte vom Eingang zur Altstadt von Mdina entfernt.

Gut, dass wir heute schon das Auto wieder zum Flughafen zurück bringen, denn am nächsten Morgen wäre die Zeit dafür definitiv zu knapp gewesen.

Wir kämpfen uns also durch den Freitagabendverkehr von Malta durch zum Flughafen, den wir nach ca. 40 Minuten Fahrtzeit erreichen.

Es ist niemand von Target Rent an dem Rückgabeschalter. Die Mitarbeiter von Goldcar bitten uns, dort anzurufen oder den Schlüssel einfach im Auto zu lassen. Bei den vielen Schäden und Dellen, was das Auto hatte, möchten wir das nicht und rufen an. Nach über einer halben Stunde Wartezeit kommt dann endlich ein Mitarbeiter und bescheinigt uns, dass wir keine neue Schäden gemacht haben. Mit dem Spruch „You are a very good driver!“ und einer Unterschrift haben wir damit das Fahrzeug wieder korrekt abgegeben.

Es fahren zwei Buslinien vom Flughafen nach Rabatt. Wir müssten allerdings 45 Minuten warten, bis dass die erste Möglichkeit fahren würde.
So gönnen wir uns ein Taxi für 25 Euros zurück nach Rabatt.

So können wir wenigstens noch einen Spaziergang durch Mdina und Rabatt machen. Abends geht es hier sehr ruhig zu. Keine Touristenmassen, es ist alles ganz ruhig.

 

Auch in Rabatt geht es ruhiger zu und dort finden wir sogar noch ein kleines Lokal, wo wir draußen essen können. Wir trinken die letzte Flasche Wein auf diese insgesamt schönen Tage auf Malta und Gozo im Oktober 2019.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.