La Réunion – 24.9.2018 – Wanderung mit Umwegen im Cirque de Cilaos

Mit Sonnenschein und einem wunderschönen Blick auf den Piton des Neiges und den Piton de Sucres werden wir an diesem Tag begrüßt. Doch erst einmal wurde mit Pain aux Amandes und einem belegten Brioche auf dem Balkon in der Sonne gefrühstückt. Ich brachte uns auch 2 belegte Sandwichs aus der Boulangerie mit, um während der geplanten Wanderung, etwas zu essen zu haben.
Um 9.00 Uhr wurden die Wanderstiefel geschnürt, um die Wanderung Bras Rouge zu machen, die lt. Rother Wanderführer 5,25 Std. dauern sollte. Wir liefen also zum Startpunkt, dem Chemin des Porteurs. Wir waren fast dort, da fiel mir auf, dass ich meine Wanderstöcke nciht dabei hatte. Also wieder zurück, und die Wanderstöcke geschnappt. Und Ihr könnt mir glauben, ich war so froh, dass ich sie hatte, denn es ging rauf und runter, mit hohen Stufen aber durch wunderschöne Landschaft und Natur und oft im dichten Wald. Immer wieder kamen wir an kleinen Wasserfällen vorbei, mussten Bäche überqueren bis wir gegen 13.00 Uhr unser Picknick ebenfalls an einem Wasserfall machten. Dort füllte Jürgen auch unsere Wasservorräte auf mit frischen, kühlen Quellwasser. Was war es dort schön.

Vor dem Bassin Bleu, eigentlich der letzte Stopp auf unserem Rundkurs, stieg es nochmals kräftig an, bis dass wir wohlbehalten am Bassin ankamen. Dort war einiges los, es herrschte reger Badebetrieb – aber darauf waren wir nun gerade mal nicht eingerichtet. Laut Führer sollte man von hier aus in ca. 1/2 Stunde in Cilaos sein.

Und dann passierte es: mein geliebter Mann lotste uns auf den falschen Weg. Es ging ca. 30 Minuten nochmals wirklich steil nach oben bis wir die Strasse erreichten, wo es auch die Bushaltestelle Bras Rouge gab. Und es gab ein Zeichen, dass der Wanderweg nach Cilaos noch 1,5 Stunden dauern sollte. Wir waren K.O., der Bus war weg und fuhr nur alle 2 Stunden, sodass wir uns entschlossen die Strasse entlang zu laufen. Laut google.maps waren das 4 km.  Dieses Mal war ich so blöd und wir liefen erstmal 2 km in die falsche Richtung. Also wieder zurück, dieses Mal fuhr der Bus nach Cilaos mit wehenden Fahnen an uns vorbei.:-(
Um 17.00 Uhr erreichten wir zufrieden, stolz und glücklich aber auch total erledigt unsere Résidence in Cilaos. Im Ort kauften wir uns erstmal ein kaltes Dodo Bier und Fanta für den Gin, denn das Tonic war alle.

So waren wir erstmal froh, die Wanderstiefel ausziehen zu können, zu duschen und unsere gekühlten Getränke zu genießen.
Gegen 19.00 Uhr gingen wir in eins der Restaurants an der Hauptstrasse (viele Lokale hatten Ruhetag am Montag) und aßen dort Linsen mit Rauchfleich – eine Spezialität aus Cilaos. Es schmeckte solala. Nach dem Essen ging es zurück auf unseren Balkon, wir tranken noch ein Glas Rosé und gingen dann alsbald schlafen. Gute Nacht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.