Der April, der macht, was er will!

Bei mir war er auf jeden Fall turbulent.

Seit 6 Wochen bin ich wieder in Bormes.

Seit April geht wieder richtig die Post ab mit den Handwerkern und Terminen.

Am 1.4. suche ich die Farbe von dem Fluessigbeton für die Küche aus und vereinbare den Termin mit dem Maler Alongo für die Woche vom 25.4.

Am 3.4. lade ich meinen Mieter vom Appartement mit seiner Bekannten Monika aus Dresden zum apéro ein. Ein netter Abend.

Am 5.4. wird mein neues Bett geliefert und aufgebaut. Das alte wird entsorgt.

Die Waschmaschine unten im Appartement gibt den Geist auf, wäscht nicht mehr. Ich warte fast 4 Wochen auf den Techniker. Auch das ist Frankreich. Man lernt sich in Geduld zu üben.

Am 7.4. fahre ich nach Toulon, kaufe neue Elektrogeräte für die Küche und lasse mir eine Küche planen bei Castorama.

Am 11.4. Eigentümer Versammlung von der copropriété.

Am 13.4. lädt Monika aus Dresden zum Mittagessen im le Lodge ein. Sie reist Gründonnerstag wieder Richtung Heimat.

Zwischendrin tolle Spaziergänge und Treffen mit meiner Freundin Florence. Ab und zu treffen wir auch die bereits 90 jährige Maria, die topfit ist, gerne läuft und mit uns Champagner 🥂 trinkt.

Am 19.4. gönne ich mir eine Kosmetik Behandlung

.Am 20.4. lädt mich Günter, der das Appartement unten gemietet hat, zum Mittagessen ins le Lodge ein.

Am 21.4. kommen Morgens Alain und Florence vorbei. Ich nehme einen Kurs im Bohrmaschinen bedienen. Alain hängt mir die Spiegel auf, die ich mit Florence auf dem Flohmarkt erstanden habe.

Am 22.4. Treffen mit dem Polsterer von Florence in Toulon und endgültige Bestellung der Küchenschränke. Auftrag an den Polsterer vergeben für das Aufarbeiten der Louis quatorze Garnitur. Wir fahren mit meinem Cabrio mit einem Sessel und 2 Stühlen nach Toulon. Florence fährt mit, muss jedoch hinten sitzen. Alles kein Problem, wir haben einen schönen Tag. Und die Rückfahrt erfolgt mit geöffnetem Dach bei Sonnenschein.

Am 23.4. bereitet der von Francois neu vermittelte Elektriker die Küche für den Maler vor.

Am 27.4. kommt endlich der Waschmaschinentechniker. Der Gummiring, der die Trommel stabilisiert, ist gerissen. Ein Anwendungsfehler des Mieters. Schade, aber nicht mehr zu ändern.

Am Mittwoch Nachmittag mache ich mit Florence eine Cabrio Tour nach Cogolin zu Lidl und zu gipi. Ich tätige einige nette Einkäufe u.a. neue Solarbeleuchtung für die Terrasse.

Täglich kommen diese Woche die Mitarbeiter von Alongo, um die verschiedenen Schichten des Betons in der Küche aufzubringen.

Am 29.4. ist die Beisetzung meiner lieben Nachbarin Maria aus Blankenloch und ihrem Partner Franz. Innerhalb von nur 8 Tagen sind beide gestorben. Nach dem Einsatz des Malers ist für mich beachtime 🏖️. Anschließend Erdbeeren essen bei Florence.

Am Samstag Vormittag arbeitet der Elektriker noch einmal und installiert den Badezimmer Schrank.

Nachmittags laufe ich mit Florence bis la fossette am Meer entlang. Eine sportliche Wanderung.

So ist der April vorbei gerast.

Ihr seht, auch als Ruheständlerin in Südfrankreich, hat man keine Ruhe. Es ist aber traumhaft so, wie es ist!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.