Dritte Woche in Bormes mit einer lieben Freundin

Am 22.6. ist es soweit! Carolin hat einen Flug von Straßburg nach Nizza gebucht und landet dort abends. Ich freue mich sehr!

Morgens gegen 11 Uhr fahre ich los zunächst nach Grasse. Eine fast nicht enden wollende Fahrt wegen viel Verkehr… Ja die Saison beginnt… Gesperrte Strassen und Umleitungen.

Um die Mittagszeit erreiche ich Grasse, parke in einem Parkhaus und schlendere durch die Altstadt. Auf dem Weg zurück zum Auto, esse ich eine Kleinigkeit.

Dann geht es hoch auf die Route Napoleon. Ab etwa 900 über dem Meer, fängt es jedoch an zu tröpfeln und ich kehre um. Ein paar schöne Ausblicke habe ich dennoch ergattert.

Meinen Plan, noch nach Gourdin zu fahren und dort eine Lavendel Plantage zu besuchen, verwerfe ich spontan und fahre wieder der Sonne entgegen, zunächst nach Cagne zur Mer.

Um 20 Uhr geht es zum Flughafen Nizza und Carolin kommt sogar früher an, als geplant. Freudig nehmen wir uns in die Arme.

Leider gibt es auf der Rückfahrt nach Bormes eine Autobahn Sperrung und wir werden vom Navi über Pierrefeu und durchs Massif des Maures zurück nach Bormes gelotst. Erst um 23.00 kommen wir an und sitzen bis fast um 2 Uhr morgens auf der Terrasse bei ein paar Snacks und einer Flasche Champagner 🥂.

23.6. Markt und Strandtag

Mittwochs ist Markttag in Bormes Village. Wir fahren ein Stückchen hoch und laufen dann durch den Park in den Ort. Alles ist entspannt, wir kaufen ein paar Oliven, Brot und co. Und für Carolin finden wir ein schönes Kleidchen und für mich eine Bluse. Als Krönung gibt es ein Panaché im Bellevue. Ein kurzes Mittagessen zu Hause und dann geht es an den Strand, wo wir bis 18.30 Uhr bleiben… Weil es so schön ist.

24.6. Fort Bregancon – der Sommersitz des französischen Präsidenten
Bereits in der ersten Woche meines Aufenthaltes hier, hatte ich uns die Tickets besorgt. Wir hatten die Führung morgens um 9.00 Uhr. Wir fahren nach Cabasson, parken dort für 7 statt regulär 10 Euro. Pünktlich um 9 Uhr werden wir, wie am Flughafen kontrolliert, müssen den Perso zeigen und alsbald geht die Führung los. Ich möchte jetzt hier nicht alle Infos, die wir erhalten haben, aufführen. Bilder sagen mehr als tausend Worte.

Während der Führung kommt starker Wind von Südwest auf. Dadurch bleiben wir nicht lange in Cabasson am Strand, sondern fahren erst nach Le Lavandou, wo Carolin sich zwei Bikinis kauft. Der Kauf wird mit einem Panaché begossen und dann geht es noch zum Schwimmen. Hier in le lavandou spürt man den Wind nicht so stark.

Den Abend verbringen wir Zuhause. Es gibt Loup de Mer zum Abendessen.

25.6. Heute ist schon Freitag. Die Zeit rast… Gegen 11 Uhr gehen wir an den Strand. Es ist ein herrlicher Tag. Mittags laufen wir nach la Faviere und essen dort zu Mittag. Muscheln und Salat. Den Nachmittag verbringen wir am Strand.

Abends wollten wir eigentlich nach Le Lavandou runter laufen. Doch spontan hat Carolin die Idee, eine Cabriotour zu machen. Wir hatten Spaß 🥳🥳🥳

26. und 27.6. Alles hat ein Ende.

Samstag gehen wir nochmals schwimmen, Autowaschen, tanken. Und, wie das so ist, muss das Appartement geputzt werden, denn Sonntag kommen schon die nächsten Gäste.

Sonntag steht die Rückfahrt an, die wir zu zweit entspannt meistern. Nach 9 Stunden sind wir wohlbehalten zu Hause.

Eine wunderbare Woche geht zu Ende. Wir haben sie beide sehr genossen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.